Zappalott! Das Anlegen neuer, leerer Dateien in einem Verzeichnis gestaltet sich unter MacOS unerwartet schwierig. Während bei Windows zwei Klicks...

Zappalott! Das Anlegen neuer, leerer Dateien in einem Verzeichnis gestaltet sich unter MacOS unerwartet schwierig. Während bei Windows zwei Klicks genügen (Rechtsklick » Kontextmenü » New » Dateityp), ist bei MacOS der Weg über die gewünschte Applikation unumgänglich. Neben dem fehlenden Maximize-Shortcut eine weitere Windoze-Funktionalität, die nachgerüstet werden will; bspw. mit NuFile von Tee. Have at it!
   Und wer NuFile wieder loswerden möchte: “Just remove NuFile.plugin in /Library/Contextual Menu Items and NuFile.prefpane in /Library/PreferencePanes […].”

Join the conversation!

  • Du wirst ja konkrede Mac-Experte !!!

    Es reitzt mich ja ehrlich gesagt auch sehr, mal ein wenig mit dem MacOS zu spielen… aber ich kann mich noch nicht mit dem Gedanken anfreunden, mir schon wieder einen neuen Rechner zu kaufen. Denn wenn schon MacOS, dann auch auf der richtigen Kiste ! :-)

  • She-Ra-San! Vorab: Reizen mit nur einem Tee. >;-> Aller Anfang ward schwer, aber es wird allmählich. Erst beim Switch ist festzustellen, wieviel die jahrelange PehZeh-Erfahrung ausmacht: Bei Windoze weiß ich recht genau, wo was wann und wie und auf welche Art einzustellen ist, um ein gewünschtes Ergebnis zu erreichen (bis zur handverlesenen Prozessdeaktivierung;-). Beim Mac ist vieles anders, aber das Neulernen hat seinen Reiz. Und was nicht passt, wird eben passend gemacht. :]

  • Ich kleiner Depp ich… da is mir ein zweites T da reingerutscht… sowas ?! Du siehst, wie regelmässig ich hier lese. :-)

    Die handverlesene Prozessdeaktivierung ist selbstverständlich eine Tätifkeit, die jeder(!) MS User durchführen sollte, nein muss! Ich bin an dieser Stelle für neue Gesetze (mit einem T)!

    So, ich muss schlafen, gute Nacht!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *