Machen wir es kurz: Es geht um Musik und der personifizierten Antithese all dessen, was weltweit in den Top-, Super-...

Machen wir es kurz: Es geht um Musik und der personifizierten Antithese all dessen, was weltweit in den Top-, Super- und Mega-Format-Shows zusammengecastet wird. Vielleicht ist Antithese zu harsch formuliert, aber den gängigen Klischee-Bildern mutwillig produzierter “Super”stars mag keiner der folgenden außerordentlich(!) hörenswerten Musikhelden so richtig entsprechen.

In Britain’s Got Talent (BGT) wurde Paul Potts bekannt (gemacht); eine gute Gelegenheit, um aus dem Post T-Mobile feat. Paul Potts vom 15.07.2008 zu zitieren:

Paul Potts ist Garant für Gänsehaut. Als Gewinner der 2007er Britain’s Paul Potts got Talent Show hat er es nicht nur zu einer eigenen CD (Titel “One Chance”) sondern auch in den aktuellen T-Mobile-Spot geschafft. Weil’s immer wieder schön anzusehen und -hören ist, hier Paul Potts, wie er Nessun Dorma aus Puccinis [letzter] Oper Turandot singt.

Susan Boyle Dann haben wir da Ms. Susan Boyle. Wiederum ein Britain’s Got Talent Gewächs, diesmal aus 2009, das eindrucksvoll zeigt, zu wieviel hochkarätiger Stimmmodulation ein vermeintlich unscheinbarer Mensch fähig ist. Besser als in den CBS News ist es kaum zusammenzufassen:

“Britain’s Got Talent” contestant Susan Boyle blew away the judges and the rest of the world.

Dennis Chmelensky Zum Schluß darf auf keinen Fall der 13-jährige Dennis Chmelensky fehlen. Beim deutschen BGT-Ableger “Das Supertalent” konnte er zwar nicht auf’s Siegertreppchen steigen. Dennoch hat er in der Folge erfreulicherweise eine eigene CD (Titel “Dennis”) produzieren können. Darauf u.a. der Titel The Last Unicorn, den er in der “Willkommen bei Carmen Nebel”-Show Mitte März zum Besten gab. Und er darf wiederkommen. Am 09. Mai werden Paul Potts und Dennis Chmelensky in der Nebel-Show als Duett den Titel “Mamma” von Paul Potts neuer CD singen.

NB: Klick auf die Bilder öffnet ein Popup-Fenster mit eingebetteten YouTube-Videos. Bei Paul und Susan wird der Betrachter allerdings mit einem trüben “Embedding disabled by request” begrüßt. Die Rechteverwalter üben derzeit Druck auf YouTube aus, um die Verbreitung urheberrechtlich geschützten Materials unter Kontrolle zu bringen. Daher sind zusätzliche Links im Fließtext vorhanden, die direkt zur Video-Seite auf YouTube führen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *