Switch101 – MacOS Fenster auf Knopfdruck maximieren

Wie schalte ich das aktive Fenster unter MacOS auf Knopfdruck in den Vollbildmodus? Oder genauer: Wie sage ich dem aktiven...

Wie schalte ich das aktive Fenster unter MacOS auf Knopfdruck in den Vollbildmodus? Oder genauer: Wie sage ich dem aktiven Fenster, daß es die maximal mögliche Bildschirmfläche zur Anzeige nutzen soll? Das ist es nämlich genau das, was das kleine grüne Knöpfchen aus der ampelfarbenen Buttonleiste jedes Mac-Fensters tut. Allerdings nur, wenn es mit der Maus geklickt wird. Von Haus aus bietet MacOS keinen Tastatur-Shortcut, um diese Funktion aufzurufen.

Mit ein wenig Applescript und einem Tool, daß Hotkey-gesteuert Apple-Skripte starten oder ausführen kann, lässt sich jedoch Abhilfe schaffen. Wir zeigen einen Lösungsweg mit dem sehr mächtigen Productivity Tool Butler von Peter Maurer. Das Tool ist kostenlos und bietet unzählige Möglichkeiten auf die diese Guided Tour neugierig machten könnte.

So geht’s: In Customize-Dialog von Butler ein neues Smart Item “AppleScript” im Hidden-Bereich anlegen. Gewünschten Hotkey im Triggers-Tab wählen. Abschließend den folgenden Kode per Cut’n’Paste in das Source Code-Tab einfügen.

 
  1. -- A script to automatically zoom the frontmost window. 
  2. -- © 2006 by Daniel Jalkut, Inspired by:
  3. -- http://www.macosxhints.com/article.php?story=20051227001809626&lsrc=osxh
  4.  
  5. tell application "System Events"
  6.   set frontAppName to name of first application process whose frontmost is true
  7. end tell
  8.  
  9. set tryZoomedAttribute to true
  10. set tryMenuScripting to false
  11. set tryButtonScripting to false
  12. set allMethodsFailed to false
  13.  
  14. -- Special cases. For Applications whose behavior we know responds to one or the other
  15. -- method, force that method here.
  16. if (frontAppName is equal to "iTunes") then
  17.   set tryZoomedAttribute to false
  18.   set tryMenuScripting to true
  19. end if
  20.  
  21. if (tryZoomedAttribute is equal to true) then
  22.   tell application frontAppName
  23.     try
  24.       set zoomed of window 1 to not (zoomed of window 1)
  25.     on error
  26.       set tryMenuScripting to true
  27.     end try
  28.   end tell
  29. end if
  30.  
  31. -- Make sure the user has UI scripting enabled before we go on...
  32. if ((tryMenuScripting is equal to true) or (tryButtonScripting is equal to true)) then
  33.   tell application "System Events"
  34.     if UI elements enabled is false then
  35.       tell application "System Preferences"
  36.         activate
  37.         set current pane to pane "com.apple.preference.universalaccess"
  38.         display dialog "UI element scripting is not enabled. Check 'Enable access for assistive devices'"
  39.       end tell
  40.     end if
  41.   end tell
  42. end if
  43.  
  44. if (tryMenuScripting is equal to true) then
  45.   tell application "System Events"
  46.     tell process frontAppName
  47.       try
  48.         click menu item "Zoom" of menu of menu bar item "Window" of menu bar 1
  49.       on error
  50.         set tryButtonScripting to true
  51.       end try
  52.     end tell
  53.   end tell
  54. end if
  55.  
  56. if (tryButtonScripting is equal to true) then
  57.   -- UI Scripting method:
  58.   tell application "System Events"
  59.     try
  60.       tell process frontAppName
  61.         click button 2 of window 1
  62.       end tell
  63.     on error
  64.       set allMethodsFailed to true
  65.     end try
  66.   end tell
  67. end if
  68.  
  69. if (allMethodsFailed is equal to true) then
  70.   display dialog "I'm sorry, I couldn't figure out how to zoom this window."
  71. end if

Windows 7 – gruppierte Elemente in Superbar schnell öffnen

Um Platz in der Superbar zu sparen, können ähnliche Elemente gruppiert werden. Wer mit dieser Einstellung bspw. drei Explorer-Fenster öffnet,...

Um Platz in der Superbar zu sparen, können ähnliche Elemente gruppiert werden. Wer mit dieser Einstellung bspw. drei Explorer-Fenster öffnet, der sieht nicht mehr drei separate Fensterelemte in der Superbar, sondern das Explorer-Icon erhält die grafische Anmutung eines (hoch) stilisierten Papierstapels. Klick auf dieses Icon öffnet eine Vorschau, die die drei Explorer-Fenster miniaturisiert darstellt. Um eines dieser Fenster zu aktivieren, muß es in der Vorschau angeklickt werden.

Das Öffnen solcher gruppierten Elemente geht aber auch schneller ohne den Umweg über die Vorschau: Wird das Icon in der Superbar bei gedrückter Strg-Taste angeklickt, so aktiviert Windows das jeweils nächste Fenster aus der Vorschau. Mit Shift und Klick lässt sich übrigens eine neue Instanz des jeweiligen Programms öffnen.

Tipps und Tricks rund um Windows gibt es wie Sand am Meer. Den genannten und weitere hat bspw. KressTech.de zusammengetragen.

Windows 7 – Desktopsymbole verkleinern

Wie verkleinert man in Windows 7 die Desktopsymbole? Die Suche in den Systemeinstellungen zum “Ändern der visuellen Effekte”, bspw. im...

Wie verkleinert man in Windows 7 die Desktopsymbole?

Die Suche in den Systemeinstellungen zum “Ändern der visuellen Effekte”, bspw. im naheliegenden Dialog “Desktopsymbole ändern”, bleibt ergebnislos. Dabei ist die Antwort so simpel, wenngleich nicht gerade naheliegend: Einfach auf dem Desktop einen freien Bereich anklicken und dann bei gedrückter Strg-Taste mit dem Scrollrad die Größe der Symbole ändern. Easy!

Von der Dose zum Mac: PDF-Dokumente zusammenfügen

Bei der Suche nach einer Möglichkeit auf dem Mac verschiedene PDF-Dokumente zusammenzufügen, finden sich schnell ein paar vielversprechend klingende Programme,...

Bei der Suche nach einer Möglichkeit auf dem Mac verschiedene PDF-Dokumente zusammenzufügen, finden sich schnell ein paar vielversprechend klingende Programme, so bspw. CombinePDFs.
   Aber es geht viel einfacher! Zumindest für all jene, die Leopard ihr eigen nennen. PDF-Dokument mit “Preview” öffnen, Sidebar ausklappen und anderes Dokument an der gewünschten Stelle in der Sidebar fallen lassen. Dokument speichern, fertig.

Von der Dose zum Mac: Droplets in der Finder-Toolbar

Die Toolbar des Mac-Finders, vgl. Screenshot, lässt sich in Mac OS X (Leopard) sehr einfach per Drag’n’Drop mit eigenen Applikationen,...

Finder mit Applets/DropletsDie Toolbar des Mac-Finders, vgl. Screenshot, lässt sich in Mac OS X (Leopard) sehr einfach per Drag’n’Drop mit eigenen Applikationen, Verzeichnissen, Links zu Dateien etc. erweitern. Apple bietet in seinem Archiv bereits einige interessante Applescript Applets und Droplets an. Hier drei weitere Droplets in Ergänzung dieser Sammlung:

Open Terminal HereOpen Terminal Here Das Applet/Droplet öffnet ein Terminal-Fenster und wechselt zum aktuellen Finder-Verzeichnis.

Open in BBEditOpen in BBEdit Dieses Applet/Droplet ist im Auslieferungszustand nur für Nutzer von BBEdit interessant: Die im Finder markierte(n) Datei(en) werden im Editor BBEdit geöffnet. Mit ein wenig Experimentierfreude kann die zum Öffnen verwendete Datei im AppleScript main.scpt im Applikations-Package (Rechtsklick, dann Show Package Contents) unter Contents/Resources/Scripts den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Path to ClipboardPath2Clipboard Drag and Drop einer Datei auf dieses Droplet kopiert den Pfad zu dieser Datei im POSIX-Format (=mit Slashes) in die Zwischenablage.

Die drei Applets/Droplets stehen als 36 kB große zip-Datei Droplets.zip zum Download bereit. Nach dem Entpacken die Applikationen bspw. ins Applications-Verzeichnis kopieren und diese von dort einzeln per Drag’n’Drop in die Toolbar des Finders ziehen. Fertig!

Von der Dose zum Mac: Spaltenreihenfolge im Finder

[Update] Offensichtlich geht es bei Leopard auch mit deutlich weniger Schmerz. Danke an detto (siehe erster Kommentar) für den exzellenten...

[Update] Offensichtlich geht es bei Leopard auch mit deutlich weniger Schmerz. Danke an detto (siehe erster Kommentar) für den exzellenten Tip! :-)
   Die Standardreihenfolge der Spalten im Finder zeigt üblicherweise den Namen gefolgt vom letzten Modifikationsdatum, Dateigröße und Typ der Datei. Zwar lässt sich diese Reihenfolge durch Verschieben einer Spalte (Drag’n’Drop des Spaltentitels) ändern. Allerdings gilt diese Änderung nur für das jeweils geöffnete Verzeichnis. Eine Möglichkeit die Spaltenreihenfolge als globale Einstellung für alle Verzeichnisse zu ändern ist im MacOS nicht vorhanden.
   Da mich die Dateigröße generell weitaus mehr interessiert als das Modifikationsdatum, kann so eine Restriktion nicht einfach hingenommen werden. Der hier beschriebene Lösungsweg führt über eine Änderung der Finder Property List com.apple.finder.plist, zu finden unter /Users/<username>/Library/Preferences, zum gewünschten Ergebnis.
   Die Datei kann mit Apples Property List Editor bearbeitet werden, der mit den Apple Developer Tools installiert wird. Wer die Developer Tools nicht besitzt und einen Download der gigabytegroßen Entwicklungs-Suite scheut, ist mit dem schlanken PrefSetter ebensogut bedient.
   Das Vorgehen wird unter Verwendung des PrefSetters beschrieben: Nach Start in der Liste der User Preferences com.apple.finder.plist mit Doppelklick auswählen. Es öffnet sich eine Detailansicht der in dieser Liste abgelegten Properties. Dort StandardViewOptions, darunter ListViewOptions, dann Columns öffnen. Alle Elemente von Item2 (ColumnPropertyID modd) und Item4 (ColumnPropertyId phys) austauschen. PrefSetter beenden und den Finder mit Rechtsklick+Alt auf das Finder-Icon im Dock neu starten. Piece of cake!